Loading...
Neuheiten 2017-05-04T11:51:20+00:00

Neuheiten

Alle News rund um unsere Produktneuheiten und Zertifizierungen:

|09.02.2017| ThermHex zeigt Wabenkerne mit neuer 5 mm Zellweite auf der JEC World 2017

Auf der JEC World 2017 präsentiert ThermHex zum ersten Mal seine PP Wabenkerne der Stärken 10 bis 12,7 mm mit einer neu entwickelten Zellweite von 5 mm. Die kleinere Zellweite ermöglicht eine perfekte Oberflächenqualität. Dadurch ergeben sich für die Wabenkerne neue Einsatzmöglichkeiten. So können sie beispielsweise als Alternative zu Schaumkernen oder harzgetränkten Vlieskernmatten genutzt werden.

Für Wabenkerne mit den Stärken 12 mm und 12,7 mm (1/2 Inch) ergibt sich durch die neue Zellweite zudem ein optimierter Herstellungsprozess: Mit einer neu entwickelten Vakuumformwalze steigert ThermHex die Ressourcen- sowie Kosteneffizienz und erreicht eine höhere Produktionskapazität für die beiden Produktvarianten.

ThermHex arbeitet derzeit an der Entwicklung weiterer PP Wabenkerne mit kleinerer Zellweite. „Auch im Dickenbereich von 5 mm bis 6 mm können wir unseren Wabenkern bereits mit 4 mm Zellweite anbieten“, sagt ThermHex-Geschäftsführer Jochen Pflug. „Mit konventionellen Produktionsverfahren sind Wabenkerne mit solch kleinen Zellweiten nur für die Luft- und Raumfahrt verfügbar.“

|24.01.2017| Gemeinsames Forschungsprojekt von ThermHex und dem Fraunhofer-Insutitut

ThermHex und das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen (IMWS) arbeiten zusammen an einem Forschungsprojekt. Im Fokus steht die Entwicklung serientauglicher Herstellungs- und Verarbeitungsverfahren für Organoblech-Sandwich-Halbzeuge. Unterstützt wird es durch die EU im Rahmen des EFRE-Programms. ThermHex betont mit diesem Projekt erneut seine Innovator-Rolle unter den Herstellern von Leichtbau-Sandwichelementen und kann mit seiner Expertise einen wertvollen Beitrag für die Forschung leisten. Erst der kontinuierliche ThermHex-Prozess der Wabenproduktion in einer Produktionslinie ermöglicht die Herstellung von kosteneffizienten ebenen Organosandwich-Halbzeugen in einer durchgehenden Produktion ohne einen separaten Auflaminierungsaufwand.

„Durch das Auflaminieren von Organoblech-Decklagen auf thermoplastische Wabenkerne entsteht ein neuer Halbzeug-Typ – leicht, belastbar, kosteneffizient“, fasst Dr. Matthias Zscheyge, Gruppenleiter Hochleistungsthermoplaste, die erfolgreiche Zusammenarbeit von ThermHex und dem Fraunhofer-Institut zusammen.

Jochen Pflug, Geschäftsführer von ThermHex, betont zudem die praxisrelevante Ausrichtung des Projekts: „Viele Kunden aus ganz unterschiedlichen Branchen wünschen sich eine optimale Kombination aus Kosten- und Gewichtseinsparung. Unser Verfahren macht das möglich“.

Erfahren Sie hier mehr über das Projekt.

|15.11.2016| ThermHex erweitert Produktportfolio

Seit Mitte November bietet ThermHex seinen Kunden neben den bekannten Stärken von 3,5 mm und 8 – 28 mm nun auch Prolypropylen Wabenkerne in 5 mm und 6 mm Dicke an. Damit stehen dem Anwender weitere Auswahlmöglichkeiten und Optimierungspotentiale zur Verfügung.

Erst der kontinuierliche Produktionsprozess ermöglicht dem Innovator aus Sachsen-Anhalt auch bei geringeren Dicken eine effiziente Produktion. Im Gegensatz zu traditionellen Herstellern von thermoplastischen Wabenkernen in diskontinuierlichen Produktionsverfahren, kann ThermHex Verschnitt und Arbeitsaufwand deutlich reduzieren.

Die neuen Stärken bieten sich beispielsweise als Alternative zu harzgetränkten Vlieskernmatten an.

|18.04.2016| EU fördert Projekt “Organosandwich”

Mit freundlicher finanzieller Unterstützung der Europäischen Union entwickelt die ThermHex Waben GmbH in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Werkstoffmechanik (IWM) die Grundlagen zur Technologie der Großserien-Herstellung von komplexen, thermoplastischen, faserverstärkten Bauteilen mit integrierten Wabenkernen im Rahmen des Forschungsprojektes: „Organosandwich“.

Hintergrundinformationen: Endlosfaserverstärkte thermoplastische Composites, Cross-plys aus 2 UD Glasfaser/PP Tapes in 0/90 oder Gewebe können inline auf unsere Polypropylen-Wabenkerne auflaminiert werden. Dadurch entsteht ein neuer Typ Halbzeug: Das Organosandwich. Durch die Integration des Laminiervorgangs von Organoblechen auf den Wabenkern innerhalb der Produktionslinie ist es möglich, Organosandwich-Halbzeuge in Großserie sehr kostengünstig zu produzieren.

Die Verarbeitung von Organosandwich-Halbzeugen ist vergleichbar mit der Verarbeitung von Organoblechen. Eine lokale Verrippung des Bauteils zur Erhöhung der Biegesteifigkeit ist allerdings nicht notwendig. Die Stabilisierung leistet die Wabenstruktur des Kernmaterials. Bei der Verformung von Organosandwich-Halbzeugen zu Bauteilen sind aufgrund der geringeren Wärmekapazität geringe Zykluszeiten möglich. In komplex geformten Bauteilbereichen wird dabei der Wabenkern zu einer dünnen Kunststofflage verschmolzen, während in großflächigen, ebenen oder leicht gekrümmten Bauteilbereichen die Wabenkerndicke, und damit das große Flächenträgheitsmoment, erhalten bleibt. Dadurch werden bei gleicher Steifigkeit geringe Organoblechdicken und damit ein geringeres Bauteilgewicht zu geringeren Kosten möglich

|29.02.2016| ThermHex Wabenkern in 60mm Stärke auf der JEC World 2016

Die ThermHex Waben GmbH erweitert ihr Produktportfolio. Bisher haben wir Kernstärken von 3mm bis 30mm hergestellt. Dank eines neuen Tools sind wir in der Lage Wabenkerne in Polypropylen in  60mm anzubieten. Zu bestaunen sind die neuen Wabenkern erstmals auf der JEC World im März in Paris.

Bei der Thermhex Waben GmbH produzieren wir auf einzigartige Weise thermoplastische Wabenkerne für Leichtbaupaneele und Leichtbaukomponenten in einem kontinuierlichen Produktionsprozess. Der ThermHex PP-Waben-Produktionsprozess kombiniert maximale Gewichts- und Kosteneinsparung mit Ressourceneffizienz und geringem Rohstoffverbrauch.

|06.02.2015| ThermHex Wabenkern in 45kg/m³

Die neueste Entwicklung der ThermHex Waben GmbH ist der Wabenkern mit einer Dichte von 45kg/m³. Diese superleichte und besonders kostengünstige Variante des ThermHex Wabenkerns ist für alle Kernstärken ab 12mm erhältlich und eignet sich besonders gut für nicht tragende Leichtbauteile. Weiterhin sind unsere Kerne nun auch in allen Kerngrößen in einer Dichte von 120kg/m³ erhältlich. Diese besonders starken Wabenkerne mit einer hohen Druckfestigkeit sind insbesondere für Anwendungen mit hohen Ansprüchen an Steifigkeit und Festigkeit geeignet. Unsere neuesten Innovationen sind auf der JEC World 2015 zu sehen.

|20.06.2013| Germanischer Lloyd Zertifizierung für ThermHex Wabenkerne

Die von der ThermHex Waben GmbH hergestellten Polypropylen Wabenkerne erhielten ihre Zertifizierung gemäß den Richtlinien des Germanisch Lloyd. ThermHex Wabenkerne werden im Bootsbau in einer Vielzahl von Anwendungen, wie z.B: als Bodenbelag, Wandverkleidung, im Möbelbau für Küchenarbeitsplatten, Badinstallationen und vielen weiteren, eingesetzt.

Die Schiffsklassifikation des Germanische Lloyd (GL) gehört zu den 5 angesehensten Zertifizierungsunternehmen. Der GL hat sich der Sicherung von menschlichem Leben und Gütern auf See sowie dem Schutz der Meere vor Verschmutzung verschrieben. Als unabhängiger Dienstleister und neutraler Sachverständiger bietet der GL Reedern, Werften und Zulieferbetrieben auch in Zeiten ökonomischer Herausforderungen und strenger Vorschriften fundierte Lösungen.

“Wir bei der ThermHex Waben GmbH sind sehr erfreut und überzeugt, dass diese Zertifizierung das Vertrauen in unser Produkt sowie in die Sandwichplatten und Bauteile unserer Kunden noch weiter stärkt” sagt Sebastian Rahl, Verkaufsleiter der ThermHex Waben GmbH.