Verarbeitung ThermHex Wabenkerne 2018-11-05T11:33:00+00:00

Verarbeitung von Kernmaterial – ThermHex Wabenkerne

Verkleben von Decklagen und Wabenkern

Beim Verkleben des ThermHex Wabenkerns mit verschiedenen Decklagen kommt es auf die richtige Klebstoffauswahl an. Diese wird maßgeblich von den Anforderungen an den Sandwichverbund bestimmt.

Laminieren von Decklagen auf die Wabenkerne

ThermHex Wabenkerne können in unterschiedlichen Verfahren wie beispielsweise mittels Handauflegeverfahren mit Vakuumpressen, Faserspritzen, Vakuuminfusion oder Light-RTM laminiert werden. Als Harz kann unter anderem Polyurethanharz, Polyesterharz, Epoxidharz oder Phenolharz verwendet werden.

Faserspritzen auf die Wabenkerne

Für großflächige Bauteile oder Beschichtungen von TherrnHex Waben platten eignet sich das Faserharzspritzen besonders gut. Bei dieser Verarbeitungsform wird das Mischen der Werkstofflcornponenten (Harz, Reaktionsmittel und Verstärkungsfasern) sowie das Aufbringen durch ein Faserharzspritzgerät übernommen.

Verformen der Wabenkerne

Neben dem Verformen durch Wärme ist es auch möglich, Wabenkeme von geringer Dicke (z.B. 3,5 – 10mm) bei Raumtemperatur während des Aushärtens der Decklagen, unter Zuhilfenahme von Druck oder eines Vakuums zu verformen.

Schneiden der Wabenkerne

Das Schneiden von ThermHexWabenkemen erfolgt auf klassische Weise mit gängigen Werkzeugen und Methoden wie z.B.: Kreissäge; Rundmesser; Wasserstrahlschneiden; Laserstrahlschneiden, Stanzen u.v.m.

Plattenkanten und Lasteinleitung

Abhängig von Herstellungsart, Verwendung und Belastung auf die fertige Platte sind jeweils verschiedene Kantenausführungen möglich. Bei Lasteinleitungspunkten ist das Einkleben eines Inserts, welches zur Aufnahme höherer Lasten beide Decklagen verbinden muss, zu empfehlen.